Kinderfürsorge in den Minen von Tougouri

Kinderfürsorge in den Minen von Tougouri

  • Aktuell
  • AAB-FFL
  • Burkina Faso
  • 90.347 €

Die zerbrechliche wirtschaftliche Lage in Burkina Faso zwingt die Schwächsten ihrer Bevölkerung dazu, Arbeit im Bergbau zu suchen, der nach der Landwirtschaft die zweitwichtigste Quelle für Exportprodukte darstellt. Ein anfälliges Schulsystem und hohe Schulgebühren veranlassen die Familien zudem oft dazu, ihre Kinder zur Arbeit in die Goldminen zu schicken.

In diesem Rahmen hat die Cellule Paroissiale pour le Développement et la Solidarité (CPDES) von Tougouri eine Reihe von Initiativen ergriffen, die der Bevölkerung in verschiedenen Bereichen Hilfen anbietet. Die Wichtigste davon ist die Schaffung des Unterbringungszentrums und die Sanierung eines Berufsbildungszentrums in Tougouri im Jahr 2013 in Zusammenarbeit mit der AAB-FFL, dank der Unterstützung der Stiftung. 

Die Kinder werden dort untergebracht, ernährt, betreut und absolvieren eine dreijährige Berufsausbildung, die durch ein nationales Examen bestätigt wird. Um ihre sozio-professionelle Wiedereingliederung zu erleichtern, erhalten sie am Ende ihrer Ausbildung auch ein Startpaket mit Werkzeugen. In diesem Jahr setzten die 60 Auszubildenden des aktuellen Jahrgangs (2. Jahrgang) ihre Ausbildung in den ausgewählten Bereichen fort, nämlich: 2-Rad-Mechanik, Schneiderei, Schweißerei, Malerei und Weberei sowie Tischlerei.  

Seit kurzem können Sie dieses Projekt kostenlos unterstützen, indem Sie die Suchmaschine Lilo benutzen.

Wenn Sie Lilo bereits kennen und benutzen, klicken Sie bitte hier: https://www.lilo.org/fondation-follereau-luxembourg/

Wenn Sie Lilo noch nicht kennen, klicken Sie bitte hier: https://bit.ly/34X7r4g