Die Fondation Follereau Luxembourg

Die Fondation Follereau Luxembourg ist eine luxemburgische Nichtregierungsorganisation, die in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig ist und die sich für die Förderung der Lebensqualität der schwächsten afrikanischen Gemeinschaften einsetzt. Zusammen mit ihren vertrauenswürdigen Partnern unterstützt sie lokale Initiativen in ihren Projekten in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Schutz und Nothilfe.

Seit 1966 hat sich die Stiftung mit der Zeit weiterentwickelt und ihre Aktivitäten, die mit dem Kampf gegen die Ausgrenzung Leprakranken angefangen hat, ausgeweitet. Im Laufe der Jahre wurden die durchgeführten Aktionen auf die Stärkung der lokalen Kapazitäten und Infrastrukturen sowie auf die Sensibilisierung der Bevölkerung ausgeweitet. Durch ihre Projekte setzt sich die Stiftung für die Achtung der Grundrechte ein und trägt somit zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele (engl: Sustainable Development Goals, SDGs) bei, die von den Vereinten Nationen für die Agenda 2030 festgelegt wurden. Die Fondation Follereau stellt sicher, dass die von ihr unterstützten Projekte von ihren lokalen Partnern initiiert werden und den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung entsprechen. Die Projekte existieren für und durch die lokale Gemeinschaft und garantieren so ihre Wirksamkeit und Nachhaltigkeit.

Kennzahlen

Gründung

7. Dezember
1966

Gründung eines öffentlichen
Versorgungsunternehmens seit

1984

Ministerielle Genehmigung

1986

erhalten

11

Lokale
Partner

In

9

afrikanischen Ländern
präsent

Für mehr als

323.000

direkte Begünstigte

Geburt von Raoul Follereau
Raoul Follereau, Begründer des Welttages der Lepra, des letzten Sonntags im Januar seit 1954.
1903

Geburt von Raoul Follereau

Während seiner Reisen in Afrika wurde Raoul Follereau (1903-1977), ein französischer Philanthrop und Journalist, auf die prekären Lebensbedingungen vieler Menschen aufmerksam. Besonders berührt vom Elend und der Ausgrenzung der Leprakranken, denen er begegnete, wollte er sich fortan für die von Lepra betroffenen Menschen einsetzen. Auf seine Initiative gegründet, vermittelt die Stiftung nach wie vor seine Werte.

Gründung der Fondation Follereau Luxembourg
Pierre Ney, Raoul Follereau und Jos Hilger
1966

Gründung der Fondation Follereau Luxembourg

1966 : Aloyse Biel (Präsident), unterstützt von Jean Blasen, Nicolas Hengen, Pierre Ney, Léa Kugener, Mélanie Ternes und Léonie Trierweiler.

1970 : Pierre Ney (Präsident)
1976 : Joseph Hilger (Präsident)
2011 : Jean Hilger (Präsident)

Die Stiftung ist als gemeinnützige Einrichtung anerkannt.
1984

Die Stiftung ist als gemeinnützige Einrichtung anerkannt.

Die FFL gehört zu den ersten Nichtregierungsorganisaitonen, die im Jahr 1986 vom Staat und dem Außenministerium anerkannt wurden. Davor arbeitete die Stiftung 20 Jahre lang ohne staatliche finanzielle Unterstützung. Dennoch stand sie weder in technischer noch in finanzieller Hinsicht allein da, um ihre Projekte durchzuführen.

Historische Partnerländer
2010

Historische Partnerländer

Die Fondation Follereau Luxemburg freute sich über einen starken Rückgang der Lepra, so dass sie ihre Hilfe auf “andere Lepra als Lepra” ausdehnen konnte. Im Jahr 2010 konzentriert sie daher ihr Engagement auf Gesundheit, Bildung und den Schutz der am stärksten gefährdeten Gemeinschaften in 9 Ländern des afrikanischen Kontinents.

In mehr als 50 Jahren hat die Stiftung jedoch eine Vielzahl von Projekten auf der ganzen Welt unterstützt, darunter : Bolivien, Kamerun, Chile, Tschad, Kongo, Komoren, Äthiopien, Ghana, Indien, Indonesien, Laos, Mosambik, Malawi, Marokko, Nigeria, Nicaragua, Peru, Philippinen, Ruanda, Senegal, Sierra Leone, Tansania, Uganda und Vietnam.

Ein neues Logo für die Stiftung
2015

Ein neues Logo für die Stiftung

Die Fondation Follereau Luxembourg nutzt die Gelegenheit ihres fünfzigjährigen Bestehens, um sich ein neues Erscheinungsbild zu geben: ein neues Logo und eine an das System der Entwicklungszusammenarbeit angepasste Strategie, die in Feldprojekten angewandt wird.

Die Stiftung ist 50 Jahre alt
2016

Die Stiftung ist 50 Jahre alt

Im Jahr 2016 feierte die Fondation Follereau Luxembourg ihr 50-jähriges Bestehen. Bei dieser Gelegenheit wurde ein Buch veröffentlicht, das die Geschichte der Stiftung, ihre Projekte und ihre Ursprünge dokumentiert. Das Buch ist im Sitz der Stiftung kostenlos erhältlich: info@ffl.lu.

Wir sind umgezogen!
2020

Wir sind umgezogen!

Seit genau 30 Jahren war die Fondation Follereau Luxembourg unter der Adresse 151 Avenue du Dix Septembre zu finden. Das Jahr 2020 begann mit Umzugskartons. 30 Jahre Erinnerungen und Archive sind somit an ihre neue Adresse 204, route d’Arlon L-8010 Strassen, umgezogen. Nicht weit von der Rue Raoul Follereau in Strassen, die von Herrn Follereau selbst eingeweiht wurde.