02 / 06 / 2022

Leben schenken

Leben schenken. In den ländlichen Gebieten Westafrikas haben schwangere Frauen aufgrund mangelnder Mittel und vor allem aufgrund fehlender Gesundheitseinrichtungen kaum oder gar keine Möglichkeit, medizinisch betreut zu werden. Die oft unpassierbaren Straßen verhindern, dass die BewohnerInnen in Notsituationen möglichst schnell versorgt werden können. Benötigt eine schwangere Frau medizinische Hilfe,…

16 / 04 / 2013

Ergebnis der Follereau-Woche in der Privatschule Fieldgen

Seit 47 Jahren geniesst die Fondation Follereau Luxembourg die bedingungslose Unterstützung der Fieldgen-Privatschule. Die Schüler des Gymnasiums haben sich mobilisiert, um den Kampf gegen den Kinderhandel in Nordbenin fortzusetzen, den die FFL 2006 mit der Organisation der traditionellen “Solidaritätswoche Raoul Follereau” vom 24. Januar bis 2. Februar 2013 begonnen hat.

14 / 03 / 2013

Partner für Mali: FFL und Bohler-Klinik

Luxemburg, 14.03.2013 – FFL und die Bohler-Klinik haben eine Kooperationsvereinbarung für die Entwicklung von Information-Bildungs-Kommunikation (IEC), Geburtshilfe und Materialien zur Unterstützung von Neugeborenen zugunsten der malischen NGO COFESFA (Collectif des Femmes pour l’Education, la Santé Familiale et l’Assainissement) unterzeichnet, die seit mehreren Jahren Partner von FFL ist.

20 / 02 / 2013

Fraen a Mammen unterstützen FFL-projekt im Benin

Luxemburg, 19.02.2013 – Die Fraen a Mammen Fetschenhaff-Cents haben im vergangenen Jahr zur Weihnachtszeit fleißig gebacken, gebastelt und organisiert. Zur Freude der FFL! Denn der Erlös der Weihnachtskränze, Plätzchen und des Weihnachtskonzertes kommt nun der  Fondation Follereau zu Gute. Mit dem beeindruckenden Betrag von 8.500 Euro unterstützen die Fraen…

01 / 02 / 2013

Konferenz: Frauen im Kampf gegen die Beschneidung

FFL organisierte Podiumsdiskussion zum Internationalen Tag gegen Beschneidung am 6. Februar Frauen werden nicht geboren, um zu leiden! Auch heute noch werden jährlich mehr als drei Millionen Mädchen beschnitten – und somit Opfer eines äußerst grausamen Rituals. Diese Frauen leiden ihr Leben lang an den körperlichen und psychischen…

23 / 01 / 2013

Würden Sie einem Leprakranken die Hand reichen?

Würden Sie einem Leprakranken die Hand reichen? Wahrscheinlich haben Sie sich diese Frage noch nie gestellt. Kein Wunder, der letzte einheimische Leprakranke starb in Luxemburg um 1800. Auf anderen Teilen der Erde sieht das anders aus. Millionen Leprakranke werden täglich wegen ihrer Verstümmelungen ausgestoßen und diskriminiert. Neben der psychischen Belastung weist…

14 / 01 / 2013

Betzdorf unterstützt FFL in Burkina Faso

Luxemburg, 11.01.2013 – Die Gemeinde Betzdorf hat sich auch 2013 dazu entschlossen, die FFL finanziell zu unterstützen. In diesem Jahr sieht die Gemeinde die Spende für ein Gesundheitszentrum in Burkina Faso vor: in Leungo, 140 Kilometer nordöstlich von der Hauptstadt Ouagadougou gelegen.  „Wir möchten die Zukunft des Gesundheitszentrums…

24 / 12 / 2012

Aus Westafrika für Luxemburg

Luxemburg, 24.12.2012 – Was war das für eine Überraschung! Am 24. Dezember, wenige Stunden vor dem heiligen Abend, kam im Foyer Don Bosco in Eich ein groβes Paket an: aus dem Benin! Die Kinder trauten ihren Augen kaum. Geschenke dieser Art hatten bislang wohl nur wenige von ihnen gesehen: handgemachte…

21 / 12 / 2012

FFL und CSR

Die FFL möchte Luxemburger Firmen gerne bei Ihrem CSR-Engagement unterstützen. Gerne senden wir Ihnen Informationen zu unseren verschiedenen Projekten zu. Wir stehen Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Ideen zu einer möglichen Kooperation, damit wir gemeinsam einen Schritt zu einer nachhaltigen Zukunft gehen…

15 / 11 / 2012

Zusammenarbeit in Afrika

Die Konferenz “Kooperatiounen an Afrika” fand am 13. November 2012 im Veräinshaus Schoos statt. Martine Schommer, Direktorin für Zusammenarbeit im Aussenministerium, gab eine Einführung in den Abend. Neben Roger Braun, Lehrer am Lycée Technique Agricole de Ettelbrück, beschrieb Simone Majerus-Schmit, unsere ehemalige Freiwillige, ihre Erfahrungen als Krankenschwester am Zentrum für…