Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt

– Gandhi

Am Freitag, den 24. und Samstag, den 25. September 2021 findet im Lycée classique de Diekirch die erste Ausgabe vom Challenge For A Better World statt, einer einzigartigen Veranstaltung, die von der Fondation Follereau Luxembourg im Rahmen ihres Auftrags zur Sensibilisierung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung organisiert wird.

Was ist Bildung ? In der Familie, in der Schule, mit Freunden, beim Erkunden der Welt, mittels Kunst und Kultur – es gibt so viele Möglichkeiten, über Bildung zu sprechen und so viele Möglichkeiten, sie zu definieren. Es ist aber auch ein Grundrecht, auf welches nicht alle gleich zurückgreifen können, z. B. abhängig davon ob man in einem Industriestaat oder weniger entwickelten Land geboren ist. Dieses Grundrecht ist eine der Säulen, die die zukünftigen Generationen und damit die Welt von morgen gestaltet.

Die Vereinten Nationen haben sich verpflichtet, bis 2030 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen, darunter auch Ziel 4, das eine inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung zum Ziel hat. Die Welt ist in der Tat im Wandel, und eine ganze Generation steht nun vor großen Herausforderungen.  Wie kann man ihnen begegnen? Welche gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen sollten vorgenommen werden? Welche Anstrengungen sollten unternommen werden, um auf dem Weg zu einer besseren und nachhaltigen Welt voranzukommen? Die Beseitigung der Armut, die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, die Stärkung der Gleichstellung der Geschlechter, ein gesunder und ökologischer Lebensstil, der Schutz der Menschenrechte: Dies sind nur einige der Herausforderungen und Themen, denen sich die Fondation Follereau Luxembourg stellt und sich mit ihren Projekten auch für die Verwirklichung der 17 SDGs einsetzt. Zu ihren Aufgaben gehört die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). BNE, auch bekannt als “Bildung für globale Bürgerschaft”, zielt darauf ab, eine kritische Debatte zu fördern und das Bewusstsein der Bürger für diese wichtigen Themen durch Workshops in Schulen, aber auch bei Veranstaltungen zu schärfen.

Am 24. und 25. September 2021 findet die allererste Austragung des Challenge For A Better World statt, eine neue Veranstaltungsreihe, die von der Fondation Follereau Luxembourg im Rahmen ihrer Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung in Luxemburg organisiert wird. Im Rahmen von zwei Veranstaltungstagen am Lycée Classique de Diekirch hat die breite Bevölkerung die Möglichkeit, über die Herausforderungen von morgen zu diskutieren. Das Thema dieser ersten Ausgabe ist das UN-Ziel für nachhaltige Entwicklung (SDG) 4: inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeit lebenslangen Lernens für alle. Rundtischgespräche, Workshops, Filme und Konzerte werden auf dem Programm stehen, um alle Generationen zu inspirieren, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Beim Challenge For A Better World geht es auch darum, sich abseits der ausgetretenen Pfade zu bewegen… So hat sich die Stiftung für diese Ausgabe interaktiven und immersiven Workshops und Ständen verschrieben (Spiele, Wohlfühlaktivitäten, Tanz, Austausch, Schnippeldisko), aber auch der Welt der Kultur, insbesondere mit Konzerten (18H Le vibe – 19H15 Filiband – 20h35 Rap!Fugees) und Vorführungen, die die Veranstaltung bereichern werden. Gezeigt werden zum Beispiel die Filme CaRabA von Regisseurin Katharina Mihm und Ubuntu von Pushkar Shrotri. In verschiedenen Filmgenres befassen sie sich mit Bildung, den Grenzen und Stärken unseres Bildungssystems sowie mit möglichen alternativen Wegen, um die Einbeziehung aller zu fördern, jeden zu inspirieren, seinen eigenen Weg zu gehen, das Bewusstsein zu schärfen, Diskussionen anzuregen und es zu wagen, seine Gewohnheiten zu hinterfragen.

Theaterliebhaber können auch das Tanztheaterstück “Le cri de la girafe” von Chrysogone Diangouaya in einer Theaterfassung von Richard Demarcy und mit Musik von Xavier Sauvage entdecken. Dieses Werk, das ab 5 Jahren zu entdecken ist, mischt afrikanische Musik, Kostüme, Farben, ein fantastisches Universum, Märchen und Legenden und entführt unsere Fantasie nach Zentralafrika auf eine Reise voller Humor und Weisheit, choreografiert von Chrysogone Diangouaya. Ein Hauch von Freiheit, den das Unternehmen Monana bietet und den man nicht verpassen sollte.

Um all diese Herausforderungen zu meistern und die Verpflichtungen bis 2030 zu erfüllen, sind die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und politische Überzeugungsarbeit unerlässlich. Damit die kollektiven Bemühungen jedoch wirklich etwas bewirken können, ist es wichtig, das Bewusstsein für die SDGs zu schärfen. Dies ist der Sinn von Challenge for A Better World und eine der Aufgaben die Fondation Follereau : Bildung für nachhaltige Entwicklung. Denn wir müssen lernen zu verstehen und verstehen, um uns zu ändern.

Anwesende Infostände: natur&ëmwelt a.s.b.l. ; Eltereschoul Janusz Korczak ; Alli a.s.b.l. ; Allagi ; LuDUS a.s.b.l. ; CITIM centre d’Information Tiers Monde ; MECDD (Plateforme BNE) ; Zesummen fir d’Agenda 2030 ; Hariko ; AEIN ; Ecole du Goût ; ONGD-LGS, Mérite Jeunesse Luxembourg ; Familylab Luxembourg Mamerhaff a.s.b.l. ;

Event Covidcheck
 
Obligatorische Anmeldungen (Zugang zu Infoständen und Konzerten) senden Sie eine E-Mail an presse@ffl.lu.

Begrenzte Plätze: Workshops – Filme – Theatervorstellung – Anmeldung erforderlich Informieren Sie sich über das Programm und melden Sie sich per E-Mail an presse@ffl.lu an. Geben Sie dabei die “Nummer” – die “Sitzung” – die Anzahl der Teilnehmer + Ihre Kontaktdaten an.

Im Falle einer Stornierung informieren Sie uns bitte 24 Stunden im Voraus.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen von einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen begleitet werden, wenn die Erlaubnis der Eltern vorliegt.

Während der Veranstaltung werden Fotos und Videos gemacht, die über die verschiedenen Kommunikationskanäle der Stiftung und ihrer Partner verbreitet werden.*Évènement covid check

Inscriptions obligatoires (accès aux stands et concerts) envoyez un mail à presse@ffl.lu.

Places limitées : Ateliers – films – spectacles – inscriptions obligatoires
Consultez le programme et inscrivez-vous par mail à presse@ffl.lu en précisant le “numéro” – la “session” – le nombre de participants + vos coordonnées.

En cas d’annulation, merci de nous informer 24h à l’avance.

Les enfants et adolescents de moins de 16 ans doivent être accompagnés d’un parent ou d’un autre adulte si une autorisation parentale peut être fournie.

Des photos et vidéos seront prises lors de l’évènement et diffusées sur les différents canaux de communication de la Fondation et ses partenaires.


spenden